Save the date:

Neue Curricula 2018 online!

mehr erfahren

Neue Seminare

ab sofort online buchbar

mehr erfahren

Highlight 2017

Workshop mit Prof. David Edwards

mehr erfahren
Stühle

Schematherapie

mit Kindern, Jugendlichen und Eltern

Die Schematherapie (ST) nach J. E. Young bezieht als eine Ergänzung und Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) besonders die Emotionen, aber auch entwicklungspsychologische Gesichtspunkte zentral in ihre diagnostischen und therapeutischen Überlegungen mit ein. Darüber hinaus beruht Schematherapie auch auf einem Modell der Grundbedürfnisse und „ihrer Schicksale“ im Lebensverlauf. Daher scheint die ST – im Sinne einer technischen und strategischen Variante der KVT – auch und vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendlichentherapie besonders geeignet, um handlungsleitende, diagnostische und therapeutische Konzepte zu generieren.

Das Konzept zur Schematherapie mit Kindern, Jugendlichen und Eltern wurde maßgeblich durch Peter Graaf und Dr. Christof Loose entwickelt und wird seit 2013 in Köln unterrichtet. Eine Zusammenfassung des Buches hierzu finden Sie hier. Im August 2014 ist das "Video-Learning" derselben Autoren mit zwei DVDs im Beltz-Verlag erschienen: "Schematherapie mit Kindern". 2015 ist der 2. Teil des Buches erschienen: "Störungsspezifische Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen". Eine Veröffentlichung der Übersetzung ins Englische ist geplant. Die holländische Übersetzung des Buches ist im August 2015 erschienen, hier der Link.

Das Basis-Curriculum zur Schematherapie mit Kindern, Jugendlichen und Eltern besteht aus drei aufeinander aufbauenden 2- bis 3-tägigen Workshops mit je 16 bzw. 24 Unterrichtseinheiten (alle Abstracts hier. Diese bilden die Grundlage für eine spätere Zertifizierung in „Schematherapeut mit Kinder und Jugendliche (ST-CA) durch den ISST e.V..
Für das gesamte Curriculum erkennt die PTK-NRW 80 Fortbildungspunkte an.

Workshop 1: Dient der Einführung in das schematherapeutische Störungsmodell (Schemata, Modi, Bewältigungsstrategien), die dahinterstehende Theorie (zentrale Bedeutung von seelischen Grundbedürfnissen vor dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Anforderungen), Möglichkeiten der Diagnostik (z. B. projektive Verfahren) und Notwendigkeiten in der therapeutischen Haltung (z. B. „Nachbeelterungs“-Konzept, Empathische Konfrontation) auf dem Boden von Temperaments- und Persönlichkeitsfaktoren im Kindes- und Jugendalter. Therapeutische Strategien in der Elternarbeit werden skizziert.

Workshop 2: Vermittlung und Einübung von schematherapeutischen Strategien, die sich in der Schema- und Modus-geleiteten, verhaltenstherapeutischen Praxis im Kindes- und Jugendalter bewährt haben. Vermittlung einer intensivierten Elternarbeit im Sinne eines „Schemacoaching für Eltern“

Workshop 3: Vertiefung der Techniken der Schematherapie in der Eltern-Arbeit, Erstellung von Fallkonzeptionen und die Berichterstellung an den Gutachter sind wichtige Themen.

Alle drei Workshops sind mit einem hohen Anteil an Kleingruppen- und Partnerarbeit übungsorientiert gehalten. Die Übungseinheiten werden durch zwei Dozenten engmaschig betreut, so dass bei max. 25 Teilnehmern eine intensive Arbeitsatmosphäre entstehen kann.

Die Übersicht über die Veranstaltungen mit Angaben zu den Inhalten und den Dozenten sowie die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie hier.

Nach Besuch des Basis-Curriculums empfiehlt sich der Besuch weiterer Seminare zur Methodenvertiefung und zu störungsspezifischen Anwendungsgebieten der Schematherapie. Neben den Vertiefungsseminaren des Erwachsenen-Curriculums bieten wir auch spezifische Themen für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern. Der Themenkatalog wird ständig erweitert.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie hier.

So bietet Dr. Christof Loose jedes Jahr ein "Update" zu aktuellen Entwicklungen in der Schematherapie mit Kindern, Jugendlichen und Eltern (S17).

Neu in 2017 bieten wir ein Vertiefungsseminar mit Frau Dr. Eva Dresbach an zum Thema "Schluß mit ‚Du Opfer!‘ Schematherapeutische Ansätze für Jugendliche mit Viktimisierungserfahrungen" (S18)  Abstract

Sehen Sie zur Einstimmung die Geschichte von FELIX UND SEINEN MODI von Christof Loose hier!

Hinweise zu weiteren Veranstaltungen in Deutschland und international zur Schematherapie mit Kindern, Jugendlichen und Eltern finden Sie laufend auf der Website von Herrn Dr. Loose.